27.10.2008

WirtschaftBelebende Garantien

Der HSH-Nordbank-Vorstand will Berlins Rettungspaket nutzen.
Hans Berger, Chef der HSH Nordbank, geriet am Freitag vergangener Woche massiv unter Druck. Die FDP in Schleswig-Holstein forderte plötzlich den Rücktritt des Bankers, weil das Institut, das den Ländern Hamburg und Schleswig-Holstein sowie dem US-Investor J. C. Flowers gehört, Milliardenrisiken in den Bilanzen aufgetürmt hat.
Seit vergangenem Jahr mussten die Hanseaten bereits 2,3 Milliarden Euro abschreiben. Bis Ende dieses Jahres könnte noch einiges hinzukommen. Allein bei den isländischen Bankrott-Banken hat auch die relativ kleine HSH noch Kredite von mehreren hundert Millionen Euro ausstehen. Davon ist ein niedriger dreistelliger Millionenbetrag nicht abgesichert. Weitere Verluste drohen etwa aus Investitionen in hochriskante Pakete mit Firmenkreditversicherungen.
Im Gegensatz zur BayernLB hält das finanzielle Rückgrat der Bank der Krise stand, aber für die Zukunft scheint es zu brüchig. Die HSH Nordbank gilt als traditionell schwach kapitalisiert. Seit rund um den Erdball die Anforderungen an die Eigenkapitalausstattung der Banken massiv verschärft werden, "reichen der HSH Nordbank 7,4 Prozent Kernkapitalquote nicht mehr, um wettbewerbsfähig zu bleiben", sagt ein Insider.
Als weltgrößter Schiffsfinanzierer steht die Bank unter anderem mit potenten Adressen in Großbritannien in Konkurrenz. Dort liegt die vorgeschriebene Eigenkapitalquote bereits bei neun Prozent, was die Norddeutschen wohl aus eigener Kraft nicht schaffen würden. Ihre Anteilseigner haben bereits vor Monaten 1,3 Milliarden eingeschossen, weil der geplante Börsengang abgesagt werden musste. Weitere Milliarden sind weder von den beiden Bundesländern noch von Flowers zu erwarten.
Bergers Vorstandstruppe will das Rettungspaket der Bundesregierung nutzen. Wichtig sind dabei auch die Staatsgarantien, mit denen Bankschuldverschreibungen ausgegeben werden können. Nur so lässt sich die langfristige Refinanzierung wieder ankurbeln und das beinahe brachliegende Kredit-Neugeschäft beleben. Vergangenen Freitagnachmittag stellte Berger seinen Anteilseignern das Paket vor. Die wollen in dieser Woche über dessen Annahme entscheiden.

DER SPIEGEL 44/2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


  • New Orleans: Baukräne an eingestürztem Hotel gesprengt
  • Konzernchef aus Schweden: "Ich habe einen Chip in meiner linken Hand"
  • Tierische Begegnung: Fuchs verzögert den Start einer Boeing 747
  • 50 Jahre Kanzlerwahl Willy Brandt: Der letzte Superstar der Sozialdemokratie