27.10.2008

THEATERKlammergriff der Übermutter

Das Schmutzige, Abseitige war sein Geschäft, und es lief blendend. Tracy Letts erfand Geschichten, in denen angeblich lebende Insekten in die Blutbahn von Menschen eingespritzt werden oder ein Drogendealer die eigene Mutter abmurksen lassen will, um sich deren Lebensversicherung zu krallen. "Gewalt, Drogen, Suff und Irrsinn waren meine Spezialfächer", berichtet der Stückeschreiber. Nach seinen Werken "Killer Joe" und "Bug" hatte sich Letts, 43, als Schockerlieferant etabliert. Doch danach schrieb er ein Theaterstück, das ihm die unerwartete Beschimpfung einbrachte, er sei ein altmodischer Provinzler - aber auch einen der Pulitzerpreise des Jahres 2008 sowie einen Triumph auf dem Broadway in New York: "August: Osage County". In dieser Woche wird das Stück, in deutscher Übersetzung schlicht "Eine Familie" betitelt, im Mannheimer Nationaltheater in der Regie des dortigen Schauspielchefs Burkhard C. Kosminski herauskommen. "Eine Familie" spielt während eines Sommers in einem amerikanischen Landhaus und handelt von Krankheit und sexueller Obsession, von elterlicher Kaltherzigkeit und Künstlerruhmsucht, von Hippieträumen und Liebesverrat. Das Haus wird bewohnt von Beverly und Violet Weston, beide in ihren Sechzigern; er ist ein versoffener ehemaliger Lehrer, sie ein tablettensüchtiges Wrack. Doch plötzlich ist der alte Herr spurlos verschwunden - und das Haus bevölkert von Violets erwachsenen Töchtern und Schwiegersöhnen, ihrer Schwester und ihrer Enkelin. Es beginnt ein einerseits altmodisches, andererseits sehr spaßiges Hauen und Stechen, ein Hervorzerren alter Familiengeheimnisse und brachialer Ehezerwürfnisse, das den Clan in Trümmer zu legen droht. Doch lange hält die nur scheinbar hinfällige Übermutter Violet alle Beteiligten in ihrem Klammergriff und die Lage stabil. In derber Sprache und dennoch zärtlich zeichnet Letts seine Figuren, die ähnlich schuldgesättigte Konflikte austragen wie die Helden aller großen Zankereien der Bühnen- und Filmgeschichte. Im Grunde ist Letts sich treu geblieben, nur regieren Gewalt, Drogen, Suff und Irrsinn hier mal nicht in der Gosse, sondern in bester bürgerlicher Gesellschaft.

DER SPIEGEL 44/2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


  • New Orleans: Baukräne an eingestürztem Hotel gesprengt
  • Konzernchef aus Schweden: "Ich habe einen Chip in meiner linken Hand"
  • Tierische Begegnung: Fuchs verzögert den Start einer Boeing 747
  • 50 Jahre Kanzlerwahl Willy Brandt: Der letzte Superstar der Sozialdemokratie