AFFÄREN Die Spinne

Strabag setzt Milliarden beim Straßenbau um. Nun ist der Konzern in Deutschland, Österreich und Ungarn wegen angeblicher Schmiergeldzahlungen und schwarzer Kassen ins Visier der Staatsanwälte geraten. Denn ein ehemaliger Manager hat umfassend ausgepackt.
Von Andreas Wassermann

DER SPIEGEL 45/2008

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung