10.11.2008

PersonalienOlga Kurylenko

Olga Kurylenko , 28, filmische Gespielin des Superagenten James Bond im neuen Kinohit "Ein Quantum Trost", löst in ostslawischen Ländern ein geteiltes Echo aus. In einem offenen Brief wendet sich eine Gruppe von Kommunisten aus Sankt Petersburg an die ukrainische Schauspielerin und verhöhnt sie als "Deserteurin der slawischen Welt" und "verirrte Tochter der unglücklichen Ukraine". Die Sowjetnostalgiker werfen der zweifach geschiedenen Darstellerin "intellektuellen und moralischen Verrat" durch ihre Rolle im Bond-Film vor. Die Kommunisten spielen auf die einstige Mitgliedschaft der Schönen in der sowjetischen Kinderorganisation "Pioniere" an und fragen: "Willst Du wirklich, dass die Ukraine eine Kolonie der USA wird? Willst Du, dass brutale und tumbe US-Fallschirmjäger Mädchen auf der Krim vergewaltigen?" Ganz anders sind die Reaktionen in ihrer ukrainischen Heimatstadt Berdjansk. Deren Bürgermeister Anatolij Stepanenko sagt, er sei "stolz auf den Star" Kurylenko.

DER SPIEGEL 46/2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 46/2008
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Personalien:
Olga Kurylenko

  • Künstler-Knirps Mikail: 5000 Euro für ein Bild
  • Jever statt Westeros: Ostfrieslands Promo-Film im Game-of-Thrones-Stil
  • Toronto: Blitz schlägt in 550-Meter-Fernsehturm ein
  • Beinaheabsturz: Planespotter fotografiert Notlandung von Regierungsflieger