24.11.2008

INNERE SICHERHEITRazzia im Umfeld der Sauerland-Gruppe

Ermittler haben Ende vergangener Woche die Wohnungen mehrerer mutmaßlicher Unterstützer der sogenannten Sauerland-Gruppe um Fritz Gelowicz durchsucht. Im Raum Braunschweig waren sechs Wohnungen betroffen, darunter die Unterkünfte der beiden Serben Bekim T. und Dzavid B. in Bad Harzburg. Die ermittelnde Staatsanwaltschaft Braunschweig stellte bei den beiden Männern, die im Verdacht stehen, bei der Beschaffung von 26 militärischen Zündern für Gelowicz geholfen zu haben, unter anderem Handys sicher. Ein 15-Jähriger hatte 2007 die Zünder in Schuhen versteckt von Istanbul nach Wolfsburg transportiert und sie dort unter konspirativen Umständen an Gelowicz übergeben; später entdeckten Fahnder die Militärzünder in einem Ferienhaus im Sauerland. Drahtzieher des Zündertransports soll neben Gelowicz der Deutsch-Türke Attila Selek sein, der am vergangenen Donnerstag von der Türkei nach Deutschland ausgeliefert wurde.

DER SPIEGEL 48/2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 48/2008
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

INNERE SICHERHEIT:
Razzia im Umfeld der Sauerland-Gruppe

  • Britische Parlamentswahl: Der Brexit-Beschleuniger
  • Schottland nach der Briten-Wahl: "Mandat für Unabhängigkeitsreferendum"
  • Neue Saurierarten entdeckt: Gestatten: Nullotitan Glaciaris
  • Trotz Eruptionsgefahr: Soldaten bergen Opfer von White Island