24.11.2008

GESTORBENWolfgang Scheffler

Wolfgang Scheffler , 79. Der Politologe und Historiker galt als einer der besten Kenner des Holocaust und seiner Vollstrecker - seine erste, knapp gehaltene Schrift "Judenverfolgung im Dritten Reich" aus dem Jahr 1960 blieb lange Zeit Maßstab der Wissenschaft. Dass er sich dennoch zurückhielt mit Veröffentlichungen, war durchaus Kalkül. Denn der gebürtige Leipziger, der 1961 für das Auswärtige Amt in Jerusalem den Eichmann-Prozess beobachtete, arbeitete vor allem als Gutachter in Dutzenden NS-Verfahren und wollte den oftmals rechtslastigen Verteidigern so wenig Angriffsfläche bieten wie möglich. Vor Gericht zerpflückte er dann souverän wie kaum ein Zweiter die Behauptungen vieler Angeklagter, sie hätten unter - aus ihrer Sicht strafbefreiendem - Befehlsnotstand gehandelt. 1986 bekam der "Grundlagenforscher des Grauens" ("taz") eine Professur an der Berliner TU. Wolfgang Scheffler starb am 18. November in Berlin an den Folgen eines Unfalls.

DER SPIEGEL 48/2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 48/2008
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

GESTORBEN:
Wolfgang Scheffler

  • Britische Parlamentswahl: Der Brexit-Beschleuniger
  • Schottland nach der Briten-Wahl: "Mandat für Unabhängigkeitsreferendum"
  • Neue Saurierarten entdeckt: Gestatten: Nullotitan Glaciaris
  • Trotz Eruptionsgefahr: Soldaten bergen Opfer von White Island