24.11.2008

PersonalienNaomi Harris

Naomi Harris , 35, kanadische Fotografin mit Wohnsitz in New York, hat sich in ungewöhnlicher Arbeitskleidung einem ausgefallenen Sujet gewidmet: Allerhöchstens mit einem Bikini bekleidet, oft genug aber einfach nackt, porträtierte sie die Vereinigten Staaten von Amerika als Swinger-Nation. Fünf Jahre lang frequentierte Harris unzüchtige Campingevents, heimische Ehepaar-Tausch-Börsen und Sex-Partys - von Mahwah in New Jersey bis Pleasanton in Kalifornien. "Der Swinger-Staat par excellence ist Minnesota", fand Harris heraus. "Vielleicht wegen der Kälte, vielleicht, weil es sonst nichts zu tun gibt. Was da getrieben wird, ist außergewöhnlich." Die Fotografin, deren nackte Wahrheiten gerade unter dem Titel "America Swings" im Taschen Verlag erschienen ist, gibt an, bei den Besuchen in den Swingerclubs selbst nie in Versuchung gekommen zu sein: "Das Publikum war wesentlich älter als ich."

DER SPIEGEL 48/2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 48/2008
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Personalien:
Naomi Harris

  • Folgen des Brexit: Wie die Eliteuni Cambridge jetzt schon leidet
  • Viktoriafälle in Simbabwe und Sambia: "Es ist die längste Trockenzeit, die wir jemals hatten"
  • 73-jährige rennt von England bis Nepal: 10.000 Kilometer - allein und zu Fuß
  • Demokratiebewegung: Zehntausende gehen in Hongkong auf die Straße