20.04.2009

GESTORBENMarilyn Chambers

Marilyn Chambers , 56. Die US-Schauspielerin war einer der größten Stars des Pornofilms. 1972 spielte ihr Debüt in dem bis dahin verrufenen Genre, "Behind the Green Door", fast 60 Millionen Dollar ein - das Tausendfache seines Budgets. Zusammen mit ihrer Kollegin Linda Lovelace ("Deep Throat") verschaffte Chambers, die unter dem bürgerlichen Namen Marilyn Ann Briggs in Providence, Rhode Island, zur Welt gekommen war, dem Porno eine ungekannte öffentliche Aufmerksamkeit und holte ihn für kurze Zeit aus der Schmuddelecke in den Mainstream. Sie selbst sah sich als Frontfrau der sexuellen Revolution und beteuerte in Interviews oft, auf der Leinwand ihre erotischen Phantasien auszuleben. Zugleich versuchte sie immer wieder, das Genre hinter sich zu lassen. Doch allein der Regisseur David Cronenberg nutzte in seinem Horrorfilm "Rabid" (1977), in dem sie überaus verletzbar und gefährlich zugleich wirkt, ihr darstellerisches Potential. Marilyn Chambers wurde am 12. April in ihrem Wohnwagen im kalifornischen Santa Clarita tot aufgefunden.

DER SPIEGEL 17/2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 17/2009
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

GESTORBEN:
Marilyn Chambers

  • Künstler-Knirps Mikail: 5000 Euro für ein Bild
  • Jever statt Westeros: Ostfrieslands Promo-Film im Game-of-Thrones-Stil
  • Toronto: Blitz schlägt in 550-Meter-Fernsehturm ein
  • Beinaheabsturz: Planespotter fotografiert Notlandung von Regierungsflieger