01.08.1983

DIESE WOCHE IM FERNSEHEN

Montag, 1.8.
19.30 Uhr. ZDF. Thommys Pop-Show
Mit The Kinks, Rick Springfield, Angelo Branduardi, Diana Ross, Pink Floyd, The Hollies, Rita Coolidge, Rod Stewart, Mike Oldfield und Irene Cara.
20.30 Uhr. Bayern III. Karl Valentin und Liesl Karlstadt
Wenn die beiden ihre Nummer "Musik zu zweien" hinlegen, sträubt sich sogar der Notenständer. Regie: Erich Engel, 1936.
21.20 Uhr. ZDF. Der grüne Stern
Heide Pils (Buch und Regie) hat Hans Weigels 1940 im Schweizer Exil geschriebenen satirischen Roman auf das Dritte Reich in eine moderne Beton- und Plastikwelt verlegt. Im Mittelpunkt steht jetzt - pikant - eine Art "grüner" charismatischer Führer: Er vereint Tierschützer, Vegetarier und andere Alternative zu einer Massenbewegung, die zur Errichtung einer Diktatur führt.
21.45 Uhr. ARD. Wir vier (1)
Gillian Scalici, Mary Roos, Peter Petrel und Peter Kraus spielen und singen in der Show Stars und deren Fans zugleich - womöglich die letzten, die ihnen noch verblieben sind. Regie: Pit Weyrich.
23.00 Uhr. ARD. Das Spiel ist aus (sw)
Im Totenreich lernen sich Pierre, der Führer einer Untergrundorganisation (Marcel Pagliero, Photo, rechts, mit Micheline Presle), und die elegante Eve kennen und lieben, und sogar die Verwaltung des Totenreichs entläßt sie für 24 Stunden zurück ins Leben. Der französische Spielfilm von 1947 (Regie: Jean Delannoy) entstand nach einem Original-Drehbuch von Jean-Paul Sartre und gehörte zu den Rennern in deutschen Filmkunststudios der fünfziger Jahre.
Dienstag, 2.8.
19.30 Uhr. ZDF. Wir machen Musik (Wh., sw)
Klar, daß der pfiffige Jazz-Fan Anni (Ilse Werner, Photo, mit Victor de Kowa) und der Komponist Karl erst nach vielen Melodien zusammenkommen können. Deutsches Lustspiel von 1942. Regie: Helmut Käutner.
21.00 Uhr. ARD. Panorama
Themen: Rechtsradikale unter den Zivilangestellten der US-Armee in der Bundesrepublik; die Subventionen bei der Arbed-Stahl; des Kanzlers Lehrstellengarantie. Moderator: Peter Gatter.
21.20 Uhr. ZDF. Kann man denn in Beirut leben?
Ein Jahr nach dem Krieg hat ZDF-Korrespondent Gerd Helbig Bilder vom anderen Beirut gedreht - "vom liebenswerten, mondänen, armen, reichen -, wie man es aus den Nachrichten nicht kennt" (ZDF).
21.45 Uhr. ARD. Quincy
Kaum hatte man sich an das Understatement des skurrillen Duos Denis Watermann und George Cole ("Der Aufpasser") gewöhnt, platzt die ARD mit einer neuen Serie ins Abendprogramm: Dr. Quincy ist Arzt und Kriminologe.
22.45 Uhr. ZDF. Tagebuch einer Landschaft
Die französische Photographin und Kamerafrau Babette Mangolte beschreibt in ihrem Filmexperiment die Landschaft zwischen den Rocky Mountains und den Sierras während vier Jahreszeiten.
Mittwoch, 3.8.
20.15 Uhr. ARD. Bitterer Honig
Mit Männern schläft sich die fesche Helen (Karin Baal) durchs Leben, doch als ihre Tochter Jo ein Verhältnis anfängt, zerstört sie das junge Glück. Das erfolgreiche Stück der Engländerin Shelagh Delaney inszenierte Herbert Kreppel fürs Tournee-Theater. Mit Sabina Trooger, Bernd Stephan, Charly Huber und Volker Eckstein.
20.15 Uhr. ZDF. Bilanz
Das Wirtschaftsmagazin (Moderator: Wolfgang Schröder) befaßt sich mit dem Vermittlungsmonopol der Arbeitsämter, mit dem Streit um 650 000 Touristen auf Ibiza und mit der Stahlproblematik an der Saar.
21.45 Uhr. ARD. Bilder aus der Wissenschaft
Geplant sind Berichte über neue Verfahren zur Gen-Manipulation, über den Einsatz von Glasfaser als künstlicher Niere und über Techniken zur Konservierung von organischen Materialien. Moderation: Alexander von Cube.
21.45 Uhr. Bayern III. Mrs. Miniver (sw)
William Wylers amerikanischer Spielfilm aus dem Jahre 1942 handelt vom Einbruch des Krieges in eine behagliche englische Idylle und wurde bei seiner Uraufführung von der Kritik zum besten Film des Jahres erklärt und mit fünf Oscars bedacht.
22.15 Uhr. Hessen III / Nord III / West III. Marokko
In Josef von Sternbergs Film von 1930 stakst Marlene Dietrich (Photo, mit Gary Cooper) am Ende, die Pumps in der Hand, durch den Wüstensand, ihrem Fremdenlegionär Tom auf den Fersen.
22.40 Uhr. ARD. Show Paradox oder Eine Idee setzt sich durch
Die Sendung aus dem Berliner Tempodrom, einem Zirkuszelt im Niemandsland an der Mauer, inszenierte "Taxi zum Klo"-Regisseur Frank Ripploh mit Nina Hagen, Udo Lindenberg und anderen Schrillen der Nacht.
Donnerstag, 4.8.
16.15 Uhr. ARD. Frauengeschichten
Helmuth Weiland hat die schicke Pöseldorfer Modeschöpferin Jil Sander während ihrer Lieblingsbeschäftigung beobachtet: beim Arbeiten.
20.15 Uhr. Hessen III/ Nord III/ West III. Robin und Marian
Sean Connery als alternder Robin Hood, der sich nach den Kreuzzügen für König Richard Löwenherz daheim in Sherwood Forest mit seiner Marian (Audrey Hepburn, Photo, mit Connery) zur Ruhe setzen will. Amerikanischer Spielfilm (1975) von Richard Lester.
20.18 Uhr. ARD. Gesichter Asiens
Hans Walter Bergs vierter Bericht über Bangladesch "führt die Zuschauer tief hinein in die isolierte Welt der bengalischen Dörfer und macht sie auch mit den Verhältnissen im politischen Machtzentrum Dacca vertraut" (ARD).
21.15 Uhr. ARD. Wissen Sie es besser?!
Beim "Spiel für Besserwisser" (Untertitel) aus Lothar Loewes SFB-Behörde können Zuschauer diesmal, Donnerwetter, zehn Reisen nach Berlin mit Stadtrandfahrt, Hotelaufenthalt und Theaterbesuch gewinnen.
21.20 Uhr. ZDF. Kennzeichen D
Das Magazin (Moderator: Joachim Jauer) berichtet über jugendliche Strafgefangene, die ihre kriminelle Karriere meist im Knast erst richtig beginnen.
22.05 Uhr. ZDF. Sterben mit 30
Romain Goupil hat seinen Freund Michel Rocanati während der Pariser Mai-Unruhen begleitet; seine politischen Aktivitäten enden 1973 mit einem kurzen Gefängnisaufenthalt, fünf Jahre später beging er Selbstmord. 1982 wurde Goupils Film in Cannes als bestes Erstlingswerk mit der "Goldenen Kamera" ausgezeichnet.
23.00 Uhr. ARD. Die Truhe und das Gespenst
Französische Kammer-Komödie von Roger Hanin (Buch und Regie) nach einer Novelle von Stendhal.
Freitag, 5.8.
20.15 Uhr. ARD. Das letzte Wort hat Tilby
Das amerikanische Familiendrama aus dem Salinas-Tal in Kalifornien entstand nach einer Story von John Steinbeck mit Henry Fonda, Maureen O'Hara und Clint Howard in den Hauptrollen. Regie: Robert Totten, 1973.
21.45 Uhr. ARD. Menschen und Straßen
In Wilhelm Bittorfs Bericht über die Blockade des Atomsprengkopflagers bei Großengstingen "beweisen unkommentierte Bilder deutsche Geschichte. Ein couragierter, entschlossener Film" schrieb die "Stuttgarter Zeitung über diese Reportage (Untertitel: "Der Weg des Ungehorsams").
21.45 Uhr. Hessen III/Nord III/West III. Musikszene '83
Durch die Sendung mit Neuigkeiten aus dem Showgeschäft - Dean Martin in London, die Pop-Musik-Mode, Roy Black in der Provinz - führen Manfred O. Tauchen und Josef Prokopetz von der alten ("Der Watzmann ruft") und neuen österreichischen Welle ("Codo").
22.20 Uhr. ZDF. Aspekte
Geplant ist ein Bericht über die Bugatti- Ausstellung in Hamburg und ein Porträt der beiden Collagen-Künstler Robert Michel und Ella Bergmann.
22.35 Uhr. Bayern III. Mann, bist du Klasse
Bei Steve Blackburns Tête-à-tête mit Vicky geht auch alles schief! Seine turbulente und gleichzeitig geistreiche US- Komödie drehte Melvin Frank 1972 mit George Segal und einer umwerfend komischen Glenda Jackson.
22.50 Uhr. ZDF. Das Mädchen am Ende der Straße
Jodie Foster (Photo, mit Martin Sheen) spielt in diesem Thriller von Nicolas Gessner (Frankreich/Kanada 1976) eine süße Lolita mit Geheimnissen im Keller.
Samstag, 6.8.
21.30 Uhr. Hessen III/Nord III/West III. Craig Russell's Stimmenkarussell
Bette Davis, Janis Joplin, Barbra Streisand, Judy Garland und Marlene Dietrich verdankt der Travestie-Star aus Toronto seine grelle Existenz. Er führt diese Damen in Gesten und Mimik vor und imitiert glänzend ihre Stimmen.
22.20 Uhr. ARD. Im Westen nichts Neues (sw)
Der US-Film von Lewis Milestone (1930) hielt sich genau an die literarische Vorlage von Erich Maria Remarque und hat bis heute nichts von seinem Schrecken verloren (Szenenphoto).
Sonntag, 7.8.
19.30 Uhr. ZDF. Hitler und die Kunst
Film von Heinz Dieckmann über Malerei und Plastik im Dritten Reich.
20.15 Uhr. ARD. Liebelei
Arthur Schnitzlers erotischen Reigen aus dem Wiener Fin de siècle inszenierte Heribert Sasse, der kommende Berliner Generalintendant, 1982 am Berliner Renaissance-Theater mit echtem weanerischem Ensemble.
20.15 Uhr. ZDF. Die Kameliendame (1)
Isabelle Huppert, der spröde französische Super-Star, spielt die berühmte Kurtisane Alphonsine Plessis. Mit Gian Maria Volonte (Photo, mit Isabelle Huppert), Fernando Rey, Bruno Ganz und anderen. Regie: Mauro Bolognini.

DER SPIEGEL 31/1983
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 31/1983
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

DIESE WOCHE IM FERNSEHEN

  • Doku zu cholesterinreicher Ernährung: Fett for Fun
  • Freizeitpark im Schwarzwald: Karussell ähnelt Hakenkreuzen
  • "Uber Boat": In Cambridge kommt der Kahn per App
  • Archäologie: Jahrtausendealtes Wandrelief in Peru entdeckt