27.05.1985

DIESE WOCHE IM FERNSEHEN

Montag, 27. 5.
10.10 Uhr. ZDF. F.P.1 antwortet nicht (sw; Wh)
Im deutschen Flieger-Film von 1932 grüßt Hoppla-Hans Albers als Testpilot Sonne, Sterne und Mond und rangelt mit einem Ingenieur (Paul Hartmann) um das schicke Mädel (Sybille Schmitz) und die Stahlinsel F.P.1 im Atlantik.
13.55 Uhr. West III. Cymbeline
Fortsetzung der Shakespeare-Reihe der BBC. 15.20 Uhr auch in Nord III mit "Much Ado About Nothing" ("Viel Lärm um Nichts"). Originalfassung.
20.15 Uhr. ZDF. Streng vertraulich
An einem Silvesternachmittag wurde der maltesische Staatsbürger Steven Dyer beim Grenzübergang in die Schweiz von eidgenössischen Beamten freundlich aus dem Jaguar gebeten. Damit begann für den ehemaligen Pharma-Manager eine unglaubliche Leidenszeit in schweizerischen Gefängnissen: Weil er der EG Absprachen der Pharma-Riesen verraten hatte, wurde er der Spionage beschuldigt. Den brisanten, authentischen Fall hat John Goldschmidt an Originalschauplätzen - etwa der gespenstischen EG-Zentrale, dem mittelalterlichen Basler Gefängnis - und mit vorzüglichen Schauspielern (Photo: David Suchet) inszeniert.
21.55 Uhr. ZDF. Zwei Haudegen kommen selten allein
Der amerikanische Mantel-und-Degen-Film von 1969 (Regie: Bud Yorkin) ist ein haarsträubendes Verwechslungsspektakel mit Gene Wilder und Donald Sutherland in ziemlich lächerlichen Doppelrollen. Wilder: "Diesen Film machte ich, weil ich normalerweise so wenig Bewegung habe."
22.00 Uhr. ARD. Porträt Dietrich Fischer-Dieskau
Klaus Lindemann und Klaus Geitel feiern in ihrem Jubel- und Jubiläumsfilm den 60. Geburtstag von Deutschlands stärkstem Sänger unter dem schönen Titel "Vom Gewissen der Stimme".
23.00 Uhr. ARD. Big Boy - jetzt wirst du ein Mann
Der amerikanische Film von 1966 (Regie und Drehbuch: Francis Coppola) schildert mit spitzem Witz, was sein Titel sagt (Boy: Peter Kastner; Girls: Elizabeth Hartman, Karen Black).
Dienstag, 28. 5.
19.30 Uhr. ZDF. Sein letzter Auftritt
In seinem jüngsten Film (1984) beschreibt der bulgarische Regisseur Christo Christoff ("Der Lastwagen") präzis und einfühlsam ein Künstlerleben (Hauptrolle: Wassil Michailoff). Deutsche Erstaufführung im Rahmen des Bulgarien-Abends vom ZDF.
21.00 Uhr. ARD. "Mittendrin und voll daneben"
Im Live-Jugendabend des SFB treten Annette und Inga Humpe, Depeche Mode, Die Ärzte sowie Manfred Maurenbrecher und andere auf, die noch einen Koffer in Berlin haben.
21.10 Uhr. ZDF. WISO
Schwerpunktthema: Wirtschaftspartner Bulgarien.
21.15 Uhr. Südwest III. Der Marathon-Mann
John Schlesinger drehte diesen spannenden US-Film über Alpträume der Vergangenheit, die einen Studenten (Dustin Hoffman, Photo, mit Marthe Keller) zu vernichten drohen, im Jahre 1976. Sir Laurence Olivier spielt einen Gangsterchef und ehemaligen KZ-Arzt.
23.00 Uhr. ARD. Nachtgelächter
Fernseh-Film von Dagmar Damek nach einer Erzählung von Ingeborg Bachmann.
23.10 Uhr. Nord III. Horror Vacui
Rosa von Praunheim erfreut sein Publikum mit dem magischen Cabaret der Madam C (Lotti Huber) und der von ihr gegründeten Sekte für "Optimalen Optimismus", die im befohlenen Massenselbstmord endet.
Mittwoch, 29. 5.
20.15 Uhr. ZDF. Fußball-Europapokal der Landesmeister
FC Liverpool - Juventus Turin live aus Brüssel.
21.45 Uhr. Nord III. Fürs Vaterland zu sterben
David Greenes düsterer US-Film über Vietnam (1979).
22.00 Uhr. ZDF. Polizeirevier Hill-Street: Gipfeltreffen
Die erste Folge (von 26) einer neuen, in den Vereinigten Staaten angeblich beliebten und mit mehreren "Emmys" dekorierten Krimi-Serie (Szenenphoto).
22.10 Uhr. Hessen III. Der Fangschuß (sw)
Volker Schlöndorffs gestelztes Baltikum-Drama (1975/76) nach dem Roman von Marguerite Yourcenar. Margarethe von Trotta spielt die Hauptrolle; einziger Lichtblick ist Valeska Gert.
22.30 Uhr. West III. Shanghai-Expreß (sw)
Einer der besseren amerikanischen Filme (1932) Josef von Sternbergs mit Marlene Dietrich (Photo, mit Clive Brook).
Donnersteg, 30. 5.
20.15 Uhr. Nord III. Serenade für zwei Pistolen (sw)
Ein abgestandener Thriller aus Lemmy Cautions (Eddie Constantine, Photo, Mitte) populärer Glanzzeit. Drehbuch und Regie des französischen Films von 1953: Bernard Borderie.
21.00 Uhr. ZDF. Kontakte
Thema: "Wofür und wie arbeite ich eigentlich?"
21.45 Uhr. ARD. Känguru
Musik und Spaß mit Hape Kerkeling und lieben Gästen wie Udo Lindenberg, Ashford & Simpson, Dire Straits, Cosa Rosa, Billy Ocean.
22.05 Uhr. ZDF. Brüder, zur Sonne ...
Der aufregende Titel verrät es schon: Über die SPD von 1985 liefern Trutz Beckert und Wolfgang Kullmann eine Dokumentation.
22.15 Uhr. West III. Spanische Kunst: Joan Miró - Traumbilder
Film von Robin Lough über Spaniens witzigsten Surrealisten.
23.00 Uhr. ARD. Amateurbox-Europameisterschaften
Über die Halbfinals berichtet Peter Jensen aus Budapest.
Freitag, 31. 5.
20.15 Uhr. ARD. Das wilde Schaf
Nicolas Mallets (Jean-Louis Trintignant, Photo, mit Romy Schneider) Aufstieg vom furchtsamen Bankangestellten zum Casanova, Revolverjournalisten und Society-Star wird von seinem miesen Freund Fabre (Jean-Pierre Cassel) angeleiert und überwacht. Zuerst pflastern Frauen (Jane Birkin, Romy Schneider, Florinda Bolkan), dann auch Leichen seinen Weg. Michel Deville drehte die böse italienisch-französische Komödie 1973.
22.00 Uhr. Hessen III/Nord III. Leute
Eingeladen wurden Brigitte Mira, Veronica Carstens, Helga Henselder-Barzel, der ehemalige Besatzungsoffizier Michael Thomas, Valahfridus (Wilfried) Stroh und Franz Georg Strauß.
21.15 Uhr. Nord III. Die Leiden der Besiegten
Hans Peter Stalder vom Schweizer Fernsehen durfte als erster westlicher Fernseh-Journalist ein Umerziehungslager in Vietnam besuchen und schuf einen erschütternden Dokumentarfilm über "Zehn Jahre im vietnamesischen 'Gulag'". Justizminister Phan Hien äußert sich zum Vorwurf, die Haftumstände verstießen gegen die Menschenrechte.
22.05 Uhr. ZDF. Aspekte
Fassbinder-Preis an Dario Fo; Heribert Sasses Pläne; Interview mit Reich-Ranicki; Cassavetes' "Love Streams".
23.15 Uhr. ZDF. Fahr zur Hölle, Liebling (Wh)
Robert Mitchum (Photo, mit Sylvia Miles) als Philip Marlowe klappt eher süffig und süffisant mit den Augendeckeln und läßt Bogey vergessen, aber nicht verblassen. Regie: Dick Richards.
Samstag, 1. 6.
20.15 Uhr. ZDF. Ein Himmelhund von einem Schnüffler
Abstruse Krimi-Komödie um einen ermordeten Privatdetektiv (Chevy Chase), der als Hund "Benji" auf die Erde zurückkehrt, um seine Ermordung aufzuklären. Die Macht des Bösen: Omar Sharif. US-Film von 1979 (Regie: Joe Camp).
20.15 Uhr. Nord III. Der Stechlin (1)
Theodor Fontanes großer Altersroman, recht ansprechend 1975 in drei Teilen "erzählt" von Dieter Meichsner und Rolf Hädrich. In der Hauptrolle als alter Stechlin vorzüglich: Arno Assmann (Photo, links, mit Willi Rose).
20.50 Uhr. Hessen III. Bonnie und Clyde
Arthur Penns unglaublich leichthändig inszenierte Blut- und Bankraub-Ballade machte 1967 Faye Dunaway und Warren Beatty weltberühmt.
22.20 Uhr. ARD. Der scharlachrote Pirat (Wh)
Robert Shaw auf den Spuren von Errol Flynn und Burt Lancaster als Robin Hood der Karibik, 1976 hübsch gedreht von US-Regisseur James Goldstone.
23.15 Uhr. ZDF. Die Falle (Wh)
Altmeister Hitchcock wollte das brillante Verwirrspiel des Franzosen Robert Thomas angeblich verfilmen, wahrscheinlich nicht so betulich wie Regisseur Oswald Döpke in seinem FS-Spiel. Judy Winter und Hans Caninenberg agieren ansprechend, Wolf Roth hechelt hinterher.
Sonntag, 2. 6.
20.15 Uhr. ARD. King Kong
Das US-Remake (1976) des Schockers von 1933 erreicht trotz Brillanz sein Vorbild nicht. Regie: John Guillermin.
20.15 Uhr. ZDF. Der Freibeuter (1)
Dreiteiliger FS-Film (in Gemeinschaftsproduktion mit RAI und ORF) nach einem Roman von Joseph Conrad über den seltsamen Lebensabend des Südseepiraten Peyrol (Philippe Leroy) in Frankreich. Regie: Franco Giraldi.
20.15 Uhr. Hessen III. Hessentag
Heimat, deine Reize! Im Zuge der Provinzialisierung des Programms berichten unter dem Motto "Wir Hessen" Barbara Siehl und Frank Lehmann aus Alsfeld vier Stunden über den alljährlichen Hessenzug.
21.30 Uhr. ZDF. Tosca
Giacomo Puccinis fetziger Verismo-Schinken (Uraufführung: 1900) in einer Zeffirelli-Inszenierung der Met mit Hildegard Behrens, Placido Domingo und Cornell MacNeil. Dirigent: Giuseppe Sinopoli.

DER SPIEGEL 22/1985
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


  • Prinz Andrews BBC-Interview zu Epstein: Der peinliche Prinz
  • Brückeneinsturz bei Toulouse: Todesopfer und mehrere Vermisste
  • Streit mit Washington: China schickt Flugzeugträger durch Taiwanstraße
  • Gesetzentwurf im Klimapaket: Darum geht es im neuen Streit über Windräder