26.09.2009

GESTORBENEduard Zimmermann

Eduard Zimmermann , 80. Mit 76 Jahren bekannte er in seiner gleichnamigen Autobiografie: "Auch ich war ein Gauner." Ein überraschender Titel für den Moderator der TV-Sendung "Aktenzeichen XY ... ungelöst", der 30 Jahre lang versuchte, Verbrechern auf die Schliche zu kommen. Das Haar akkurat frisiert, mit brauner Krankenkassenbrille und grauem Anzug, bieder im Auftreten, stellte "Ganoven-Ede" 2700 Kriminalfälle vor, von denen rund 1100 mit Hilfe der Zuschauer gelöst wurden. Vor seiner Karriere als Moderator schlug er sich mit Gelegenheitsjobs und Schwarzmarkthandel durch, bis er 1948 nach Schweden auswanderte. Dort schrieb er über die Sowjetzone, in die er unter einem Decknamen eingereist war. Er wurde der Spionage schuldig befunden und musste für viereinhalb Jahre ins Gefängnis Bautzen. Danach arbeitete er für den NDR und wechselte 1962 zum ZDF. Vor seinem großen Durchbruch moderierte er die Sendung "Vorsicht, Falle! Nepper, Schlepper, Bauernfänger", in der er Trickbetrüger enttarnte. Auf dem Höhepunkt seiner TV-Karriere gründete er 1976 den Verein "Weißer Ring", der Opfer von Kriminalität unterstützt. Eduard Zimmermann starb am 19. September in München.

DER SPIEGEL 40/2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 40/2009
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

GESTORBEN:
Eduard Zimmermann

  • Vergeltung gegen Israel: Rakete aus Gaza schlägt neben Autobahn ein
  • Buschfeuer in Australien: Das Schlimmste steht noch bevor
  • Hass gegen Politikerinnen: "Im tiefsten Inneren bedroht"
  • MIT-Video: Fußballspiel der Hunde-Roboter