SPIEGEL-GESPRÄCH „Jeder Film vergewaltigt“

Der österreichische Regisseur Michael Haneke über seine Vorliebe für düstere Geschichten, die Verunsicherung seiner Zuschauer und sein neues Werk „Das weiße Band“
Von Lars-Olav Beier und Philipp Oehmke

DER SPIEGEL 43/2009

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung