07.12.2009

7. Dezember 2009 Betr.: Kosovo

Zehn Jahre ist es her, dass Frauen während der Kriegsjahre im Kosovo massenhaft Opfer von Vergewaltigungen wurden. Als SPIEGEL-Redakteurin Cordula Meyer, 38, dort unterwegs war, lernte sie Frauen kennen, die noch immer unter den Verbrechen leiden. Manche wurden von ihrer Familie verstoßen - als wären sie nicht Opfer, sondern Täterinnen. Meyer begleitete Monika Hauser, 50, deren Hilfsorganisation Medica Mondiale weltweit solche Frauen unterstützt. So erhalten in wirtschaftliche Not geratene Vergewaltigungsopfer etwa Traktoren oder Kühe. "Das macht die Verbrechen nicht ungeschehen, aber es gibt den Frauen große Kraft, auf einmal die Ernährerin der Familie zu sein", sagt Meyer (Seite 166).

DER SPIEGEL 50/2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


  • Beeindruckende Unterwasseraufnahmen: Unterwegs mit tausend Teufelsrochen
  • Eklat in Großbritannien: US-Diplomatenfrau reist nach tödlichem Unfall aus
  • Rituale im britischen Unterhaus: "Lady Usher of the Black Rod"
  • Indonesien: Orang-Utans werden Opfer von Brandrodungen