14.12.2009

AUSTRALIENNull Toleranz

Verdeckte Ermittler, Hundestaffeln und berittene Beamte - die Polizei geht dieser Tage hart gegen Alkohol-Exzesse vor. Tausende Ordnungshüter werden auch über Silvester und Neujahr in den Vergnügungsvierteln von Perth, Canberra und Sydney patrouillieren. "Wenn du ausgehen willst, um dich zu besaufen, wenn du dich rumprügeln und das Eigentum anderer beschädigen willst, ist für dich kein Platz auf der Straße", kündigte der Sydneyer Polizeikommissar Andrew Scipione hartes Durchgreifen an. Jede Woche sterben in Australien etwa 60 Menschen bei Prügeleien oder anderen Gewaltakten, die unter dem Einfluss von Alkohol stattfinden; 1500 Trinker und ihre Opfer müssen im selben Zeitraum ins Krankenhaus eingeliefert werden. Besondere Sorge macht der Polizei, dass immer jüngere Männer und Frauen durch exzessives Trinken auffallen. "Der lässige Umgang unserer Gesellschaft mit der Trinkerei zerstört Leben", sagt Alan Morrison vom Rettungsdienst in der Provinz New South Wales. Dabei liegen die Australier beim Pro-Kopf-Konsum von zehn Litern reinem Alkohol sogar einige Plätze hinter den Deutschen.

DER SPIEGEL 51/2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 51/2009
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

AUSTRALIEN:
Null Toleranz

  • Buhrufe in Luxemburg: Boris Johnson schwänzt Pressekonferenz
  • Umweltschützer in Wales: "Ich gebe auf - und vielleicht solltet ihr das auch"
  • Angriff auf saudi-arabische Raffinerie: "Es kann die gesamte Region anzünden"
  • Riskantes Projekt in Russland: Erstes schwimmendes AKW am Ziel