14.12.2009

ARCHÄOLOGIEDer erste Amerikaner

Vor 11 500 Jahren trotteten Menschen von Sibirien aus über die trockengefallene Beringstraße und besiedelten die Neue Welt - das ist die Lehrmeinung. War alles ganz anders? In den "Cenotes" - tief verzweigten unterirdischen Höhlen im Dschungel Mexikos, die am Ende der Eiszeit voll Wasser liefen - haben Taucher mehrere mysteriöse Skelette geborgen: Die Gebeine aus der Unterwelt ähneln seltsamerweise Südostasiaten und nicht dem sibirischen Menschentyp. Ein geborgener Zahn kam zur Untersuchung ins Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipzig. Die Analyse-Ergebnisse werden jetzt im Fernsehen präsentiert*: Fand die Eroberung Amerikas viel früher statt als bislang bekannt?
* "Abenteuer Wissen - Der erste Amerikaner"; am 16. Dezember um 22.15 Uhr im ZDF.

DER SPIEGEL 51/2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 51/2009
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

ARCHÄOLOGIE:
Der erste Amerikaner