14.12.2009

Eva Green

Eva Green , 29, französische Schauspielerin, hadert mit ihrem Status als Ex-Bond-Girl. Der sei zwar "nicht gerade ein Fluch", wie sie dem irischen "Sunday Independent" erklärte, aber er mache es ihr schwer, auch in anderen Rollen aufzufallen. "Alle reden immer nur von Bond." Greens neuer Film "Cracks" feierte kürzlich in Großbritannien Premiere. Darin spielt sie Miss G, eine charismatische Lehrerin an einem britischen Mädcheninternat im Jahr 1934. Es geht um Eifersüchteleien, das mysteriöse Verschwinden einer Schülerin und subtile sexuelle Spannungen zwischen Miss G und ihren Schützlingen. In einer Szene schwimmen alle gemeinsam nackt in einem Pool - was allerdings nur angedeutet wird. Green, die einige Erfahrung mit erotischen Auftritten hat, fand das etwas prüde: "Es ist gar nichts zu sehen. Die Mädchen behielten ihr Höschen an. Ich habe gesagt: ,Ach, los, kommt.' Aber da war nichts zu machen."

DER SPIEGEL 51/2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 51/2009
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Eva Green

  • Webvideos der Woche: Truck landet auf Hausdach
  • Automesse IAA: Klimaaktivisten blockieren Eingänge
  • Erosion an der Elfenbeinküste: "Unsere Toten verlassen uns schon"
  • Braunkohletagebau in der Lausitz: 8000 Arbeitsplätze, 4 Tagebaue, 130 Dörfer weg