03.05.2010

PersonalienThomas de Maizière

Thomas de Maizière, 56, deutscher Innenminister, hat bei einem Besuch an der Universität von Georgetown in Washington Anekdoten aus seiner Jugend erzählt. In einer Rede vor deutschen und amerikanischen Verfassungsrichtern zum Thema "Freiheit und Sicherheit" zitierte der Christdemokrat die berühmte Liedzeile "Freedom is just another word for nothing left to lose". "Ist bestimmt unter Drogeneinfluss geschrieben worden", flachste de Maizière über das 1968 von Kris Kristofferson komponierte Lied. Er selbst habe in seiner Jugend weder LSD genommen noch gekifft, im Gegenteil: Mit seinem Vater habe er eine Wette abgeschlossen, bis zum 21. Geburtstag nicht zu rauchen, was seine Eltern mit einer Geldprämie belohnt hätten. Geholfen hat die Enthaltsamkeit freilich nur bedingt: Kurz nach seinem 21. Geburtstag rauchte de Maizière seine erste Zigarette.

DER SPIEGEL 18/2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 18/2010
Titelbild
Der digitale SPIEGEL
Diese Ausgabe jetzt digital lesen

Die digitale Welt der Nachrichten. Mit interaktiven Grafiken, spannenden Videos und beeindruckenden 3-D-Modellen.
Sie lesen die neue Ausgabe noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe, schon freitags ab 18 Uhr.
Einmal anmelden, auf jedem Gerät lesen - auch offline. Optimiert für Windows 8, Android, iPad, iPhone, Kindle Fire, BlackBerry Z10 sowie für PC/Mac.

Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Personalien:
Thomas de Maizière

  • Parabel-Flug: Promi-Party in der Schwerelosigkeit
  • Slackline-Artistik: Messerscharfer Salto auf der Wäscheleine
  • Ungewöhnlicher Trip: Weltreise für 50 Euro
  • "Horrorhaus" in Kalifornien: "Meine Eltern haben mir das Leben genommen"