23.11.1998

Oskar Lafontaine,

55, Bundesfinanzminister, bekam von Kanzler Gerhard Schröder ein besonderes Lob. Als SPD-Fraktionschef Peter Struck den abwesenden Finanzminister auf der Fraktionssitzung vergangene Woche entschuldigte ("Er ist in London und in Rom"), fragte ein Parlamentarier frech: "Beim Heiligen Vater?" Struck verneinte, während Kanzler Schröder murmelte: "Er ist der Heilige Vater!"

DER SPIEGEL 48/1998
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


  • Pompeo zu israelischen Siedlungen: "Wir geben den Ansatz der Obama-Regierung auf"
  • Proteste in Hongkong: Studenten verbarrikadieren sich in Universität
  • Unwetter in Österreich: Lage entspannt sich, Gefahr bleibt
  • Hongkong: Wie ein SPIEGEL-Reporter den Protesttag erlebt