28.06.2010

PersonalienEmily Blunt

Emily Blunt, 27, Hollywood-Star ("Der Teufel trägt Prada"), ist durch ein gewagtes Experiment zur Schauspielerei gekommen. Die Britin litt von ihrem achten Lebensjahr an unter extremen Stotteranfällen. Als sie zwölf war, bestimmte ein Lehrer, dass sie an einer Theateraufführung teilnehmen müsse. "Ich bettelte ihn an, mich nicht zu zwingen", erinnert sie sich heute. Aber er bestand auf einen Versuch und schlug vor, dass sie ihre Stimme verstelle. Der Trick funktionierte: In dem schrägen nordenglischen Akzent, den sie benutzte, stotterte sie kein einziges Mal. Professionellen Schauspielunterricht hat Blunt nie genommen, vor der Kamera zu stehen war nie ihr Plan. Alles habe sich einfach so entwickelt - zum Glück: "Was zum Henker ich sonst tun sollte, kann ich mir überhaupt nicht vorstellen. Ich bin vollkommen unqualifiziert für irgendetwas anderes."

DER SPIEGEL 26/2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 26/2010
Titelbild
Der digitale SPIEGEL
Diese Ausgabe jetzt digital lesen

Die digitale Welt der Nachrichten. Mit interaktiven Grafiken, spannenden Videos und beeindruckenden 3-D-Modellen.
Sie lesen die neue Ausgabe noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe, schon freitags ab 18 Uhr.
Einmal anmelden, auf jedem Gerät lesen - auch offline. Optimiert für Windows 8, Android, iPad, iPhone, Kindle Fire, BlackBerry Z10 sowie für PC/Mac.

Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Personalien:
Emily Blunt

  • "Schmerzgriff"-Vorwürfe: Hamburger Polizei verteidigt Einsatz bei Klimaprotesten
  • Klima-Demo in Berlin: "Ab jetzt gilt es!"
  • Parteitag in Brighton: Labour streitet über Corbyns Brexit-Kurs
  • Tropensturm in Houston: Passanten retten Lkw-Fahrer das Leben