23.02.1998

GESTORBENErnst Käsemann

91. "Widerstand an jeder Front" war das Lebensmotto des evangelischen Tübinger Theologen. Als NS-Gegner kam der Gelsenkirchener Pfarrer ins Gefängnis und schrieb dort ein Buch "Das wandernde Gottesvolk". Seit 1946 Professor, wurde er erst berühmter Schüler und dann scharfer Kritiker seines Lehrers Rudolf Bultmann. Dem genügte der Christus des Glaubens, Käsemann verlangte und erreichte eine intensive Forschung nach dem historischen Jesus. Mit dem Ergebnis schockte er das Kirchenvolk. Die Bibelberichte erklärte er für "größtenteils nicht authentisch", im Johannes-Evangelium werde Jesus sogar "zum über die Erde schreitenden Gott" mythologisiert. Zugleich rühmte der Neutestamentler in dem wenigen, das er für historisch hielt, die "unerhörte Souveränität" Jesu. Ernst Käsemann starb vergangenen Dienstag in Tübingen.

DER SPIEGEL 9/1998
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 9/1998
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

GESTORBEN:
Ernst Käsemann

  • Doku zu cholesterinreicher Ernährung: Fett for Fun
  • Freizeitpark im Schwarzwald: Karussell ähnelt Hakenkreuzen
  • "Uber Boat": In Cambridge kommt der Kahn per App
  • Archäologie: Jahrtausendealtes Wandrelief in Peru entdeckt