AUFARBEITUNG Kampflinien kreuz und quer

Zwanzig Jahre nach dem Mauerfall ringen die Opfer des Dopings in der DDR weiterhin um Anerkennung. Trotz schwerer körperlicher Schäden müssen sie sich zunehmend rechtfertigen - und werden sogar verhöhnt.
Von Detlef Hacke und Udo Ludwig

DER SPIEGEL 30/2010

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung