27.12.2010

SYRIENIsraelischer Alleingang

Die Regierung in Jerusalem hat im September 2007 offenbar auf eigene Faust einen syrischen Reaktor bombardiert. Das geht aus einem Schreiben der damaligen US-Außenministerin Condoleezza Rice vom April 2008 hervor, das sich unter den amerikanischen Botschaftsdepeschen befindet. "Wir haben politische Handlungsmöglichkeiten mit den Israelis diskutiert, aber am Ende hat Israel seine eigene Entscheidung getroffen", schreibt Rice am 25. April 2008: "Sie haben unsere Zustimmung nicht gesucht." Am 6. September 2007 hatte die israelische Luftwaffe einen mutmaßlichen syrischen Atomreaktor nahe der Ortschaft Deir al-Sor zerstört. Nach Angaben von Rice habe die US-Regierung erst durch eine israelische Warnung im Frühjahr 2007 von seiner Existenz erfahren. Die US-Geheimdienste hätten danach "monatelang großen Aufwand betrieben, um die Informationen zu bestätigen". Den Amerikanern sei der Reaktor im Herbst 2006 nur als "geheimnisvoller Ort" aufgefallen.

DER SPIEGEL 52/2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 52/2010
Titelbild
Der digitale SPIEGEL
Diese Ausgabe jetzt digital lesen

Die digitale Welt der Nachrichten. Mit interaktiven Grafiken, spannenden Videos und beeindruckenden 3-D-Modellen.
Sie lesen die neue Ausgabe noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe, schon freitags ab 18 Uhr.
Einmal anmelden, auf jedem Gerät lesen - auch offline. Optimiert für Windows 8, Android, iPad, iPhone, Kindle Fire, BlackBerry Z10 sowie für PC/Mac.

Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

SYRIEN:
Israelischer Alleingang

  • Faszinierende Aufnahmen: Taucher treffen auf Mondfisch
  • Archäologie: Jahrtausendealtes Wandrelief in Peru entdeckt
  • Virtuelle Realität: Musikproduktion in 3D
  • Freizeitpark im Schwarzwald: Karussell ähnelt Hakenkreuzen