28.02.2011

FERNSEHTECHNIKSky will digitalen Durchblick

Für die Kunden des Bezahlsenders Sky könnte das Gezerre um den Empfang von hochauflösendem Satellitenfernsehen bald ein Ende finden. Bislang waren unterschiedliche Empfangsgeräte nötig, um sowohl die zwölf hochauflösenden Sky-Programme zu nutzen als auch die acht Sender der Astra-Plattform HD-Plus, darunter RTL, Sat.1 und ProSieben. Die Technik werde so vereinheitlicht, dass Sky-Kunden künftig auch die Programme von HD-Plus empfangen können, bestätigte ein Sky-Sprecher. Innerhalb der nächsten zwei Wochen solle der Vertrag mit Astra unterschrieben werden.

DER SPIEGEL 9/2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 9/2011
Titelbild
Der digitale SPIEGEL
Diese Ausgabe jetzt digital lesen

Die digitale Welt der Nachrichten. Mit interaktiven Grafiken, spannenden Videos und beeindruckenden 3-D-Modellen.
Sie lesen die neue Ausgabe noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe, schon freitags ab 18 Uhr.
Einmal anmelden, auf jedem Gerät lesen - auch offline. Optimiert für Windows 8, Android, iPad, iPhone, Kindle Fire, BlackBerry Z10 sowie für PC/Mac.

Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

FERNSEHTECHNIK:
Sky will digitalen Durchblick

  • Konzernchef aus Schweden: "Ich habe einen Chip in meiner linken Hand"
  • Dänemark: Leuchtturm wird verschoben
  • "Mr Europa" Jean-Claude Juncker: Backpfeifen und Tanzeinlagen
  • Deutsches Flugtaxi Volocopter: Erster bemannter Flug in Singapur