Im Namen des Volkes

Die „Bild“-Zeitung, Springers Boulevardblatt, eilte in der vergangenen Woche täglich dem wankenden Verteidigungsminister zu Hilfe, in dieser Form beispiellos. Die Zeitung teilt sich die Rolle eines deutschen Leitmediums zu, tatsächlich übernimmt sie immer wieder die Rolle einer rechtspopulistischen Partei, die im deutschen Politikbetrieb fehlt.
Von Markus Brauck, Markus Feldenkirchen, Ullrich Fichtner, Isabell Hülsen, Dirk Kurbjuweit, Martin U. Müller und Takis Würger

DER SPIEGEL 9/2011

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung