23.02.1998

FILMBerührte Herzen

Bill Mechanic, Chef des Hollywood-Studios Twentieth Century Fox, über den weltweiten Erfolg von "Titanic"
SPIEGEL: Das von Ihrem Studio produzierte Katastrophenepos füllt die Kinos. Haben Sie die Kosten schon eingespielt?
Mechanic: Es war eine kaum lösbare Aufgabe. Wir mußten über 400 Millionen Dollar einspielen - mehr als der bisher erfolgreichste Drei-Stunden-Film "Der mit dem Wolf tanzt". Das aber ist seit einigen Wochen geschafft. Auch das Buch und der Soundtrack zum Film machen in den USA bereits Rekordumsätze.
SPIEGEL: "Titanic" steht sogar davor, "Jurassic Park", mit 914 Millionen Dollar umsatzstärkster Film aller Zeiten, zu überholen.
Mechanic: Es ist noch zu früh für solche Hochrechnungen. Aber der Film hat eine wundervolle Performance ...
SPIEGEL: ... von der Sie aber nur zum Teil profitieren. Ihr Unternehmen hat aufgrund ungeplanter Zusatzkosten den Rivalen Paramount mit ins Boot nehmen müssen.
Mechanic: Diese Konstruktion hat alles nur noch komplizierter gemacht. Während der Entstehung von "Titanic" bin ich mindestens dreimal bei Paramount vorstellig geworden und wollte die Rechte zurückkaufen.
SPIEGEL: Zwischendurch sah es nach einem Untergang des Mega-Projekts aus. Der Film wurde nicht fertig und verschlang immer mehr Geld.
Mechanic: Meine Einstellung war von Anfang an klar: Wir wollen den bestmöglichen Film machen, und wir wollen uns wegen des Geldes keine grauen Haare wachsen lassen. Mit einem derartigen Budget befindet man sich sowieso in einer ganz anderen Dimension.
SPIEGEL: Stand Ihr Job bei dem riskanten Projekt auf dem Spiel?
Mechanic: Als die Zuschauer auch Wochen nach dem Start immer noch "Titanic" sehen wollten, wußte ich: Der Film ist die Ausnahme von der Regel. Er berührt die Herzen der Menschen, und das weltweit. Rupert Murdoch, der Eigentümer von Twentieth Century Fox, hat mich nie gezwungen, die Produktion zu beschneiden, was alle anderen Studiobosse getan hätten. Er ist der Mensch, der bei der ganzen Sache nicht genügend gewürdigt wird.

DER SPIEGEL 9/1998
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 9/1998
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

FILM:
Berührte Herzen

  • Videoreportage zu seltenen Krankheiten: "Du denkst, das Kind stirbt"
  • Dugongbaby Marium: Thailändische Seekuh stirbt mit Plastik im Bauch
  • Drohkulisse in Shenzhen: Was bedeuten die Militärfahrzeuge an der Grenze zu Hongkong?
  • Trumps Interesse an Grönland: US-Präsident erntet Spott