Glaube und Wahrheit

Einseitige Ermittlungen, überschätzte Gutachter, selbstgewisse Richter - es gibt viele Gründe, warum sich die deutsche Justiz immer wieder Fehlurteile eingestehen muss. Wie schwierig die Wahrheitssuche sein kann, dafür liefert der Fall Kachelmann ein bitteres Beispiel.
Von Thomas Darnstädt, Gisela Friedrichsen, Dietmar Hipp, Andreas Ulrich und Antje Windmann

DER SPIEGEL 22/2011

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung