ZEITGEIST „Wir sind alle Afrikaner“

Ein neues, politisch korrektes Pharisäertum in Deutschland verwechselt Ortlosigkeit mit Weltoffenheit, Multikulti-Einerlei mit spannungsreicher Vielfalt - der Autor Frank Böckelmann provoziert mit einer Kritik an gesinnungsfester Fremdenliebe. Von Reinhard Mohr
Von Reinhard Mohr

DER SPIEGEL 22/1998

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung