01.06.1998

FERNSEHENKompetente Plappershows

Pro-Sieben-Chef Georg Kofler will sich lernfähig zeigen, wenn die Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten (DLM) kommenden Donnerstag in Frankfurt über die "Schmuddel-Talkshows" der Privatsender diskutiert. Die DLM hatte gefordert, die "Arabella Kiesbauer"-Show wegen allzu vulgärer Sexthemen vom Nachmittag ins Abendprogramm zu verlegen. "Die scheinheilige Debatte", so Kofler, solle "keinesfalls dazu führen, daß Tabuthemen künftig ausgespart werden". Statt dessen will der Münchner Fernsehboß seine überwiegend jugendlichen, aber professionell oft unerfahrenen Talkredaktionen durch journalistisch kompetente Kollegen ergänzen. Programmdirektor Jan Körbelin wird ein Unterhaltungschef an die Seite gestellt, der die Qualität der Plappershows überwacht. Vom Herbst an sollen überdies eine auf 20 Minuten verlängerte Nachrichtensendung, ein Wissenschafts- und ein Starmagazin das Informationsprogramm auf Pro Sieben erweitern.

DER SPIEGEL 23/1998
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 23/1998
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

FERNSEHEN:
Kompetente Plappershows

  • Erdbeben auf den Philippinen: Wasser stürzt aus Hochhaus-Swimmingpool
  • Istanbul: Wohnhaus stürzt Abhang hinunter
  • Illegales Haus auf dem Meer: US-Investor droht in Thailand Todesstrafe
  • Fotograf trifft Felsenpython: Die tut nix, die will nur beißen