Der Fremde

Sechs Jahre nach seiner Wahl zum Papst ist die Euphorie der Deutschen über Benedikt XVI. in Enttäuschung übergegangen. Der erhoffte Aufbruch ist ausgeblieben, Erzkonservative gewinnen in der Kirche an Einfluss, auf wichtige Fragen moderner Gesellschaften hat sie keine Antworten.
Von " Frank Hornig, Anna Loll, Ulrich Schwarz und Peter Wensierski

DER SPIEGEL 38/2011

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung