26.09.2011

PersonalienEmily Blunt

Emily Blunt, 28, britische Schauspielerin und Hollywood-Star ("Der Teufel trägt Prada"), steht nach wie vor unter mütterlichem Einfluss. Nachdem ihr die weibliche Hauptrolle in der Verfilmung des Bestsellerromans "Lachsfischen im Jemen" angeboten worden war, überlegte sie eine Weile, ob sie den Job übernehmen solle. Die skurrile Geschichte handelt von einem britischen Regierungsbeamten, der als Öko-Berater in den Jemen geschickt wird, um dort Lachse anzusiedeln. Ein Telefonat mit ihrer Mutter gab für Blunt den Ausschlag, die Rolle anzunehmen. Als die Aktrice beiläufig erwähnte, dass sie eventuell diesen "Fischerei-Film" machen würde, outete sich ihre Mama sofort als Fan des Buchs und war ganz aufgeregt: "Sie schnappte nach Luft. 'Du musst das machen'", habe ihre Mutter gesagt, erzählte Blunt vor der Premiere auf dem Filmfestival von Toronto. Blunt: "Ich bin sehr froh, dass ich ja gesagt habe."

DER SPIEGEL 39/2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 39/2011
Titelbild
Der digitale SPIEGEL
Diese Ausgabe jetzt digital lesen

Die digitale Welt der Nachrichten. Mit interaktiven Grafiken, spannenden Videos und beeindruckenden 3-D-Modellen.
Sie lesen die neue Ausgabe noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe, schon freitags ab 18 Uhr.
Einmal anmelden, auf jedem Gerät lesen - auch offline. Optimiert für Windows 8, Android, iPad, iPhone, Kindle Fire, BlackBerry Z10 sowie für PC/Mac.

Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Personalien:
Emily Blunt

  • Greta Thunberg trifft Barack Obama: "Fist Bumping" mit dem Ex-Präsidenten
  • Wie zu König Blauzahns Zeiten: Dänen bauen längste Wikingerbrücke
  • Süße Versuchung: Bär macht Kleinholz aus Bienenstock
  • Neue iPhones im Test: "iPhone 11 ist ein No-Brainer"