23.12.2011

NIGGEMEIERS MEDIENLEXIKONHit|pa|ra|de

die; früher: beliebte Schlagersendung im ZDF; heute: dominantes mediales Ordnungsprinzip.
Der Schweinsbraten mit Kartoffelknödel und Biersoß' hat Grund zur Freude: Die Zuschauer des "ARD Buffets" haben ihn vor dem baden-württembergischen Zwiebelrostbraten mit Rotwein zum beliebtesten Gericht Deutschlands gewählt. Im innerbayerischen Vorentscheid hatte er sich zuvor unter anderem gegen Semmelknödel mit Schwammerlsoß' durchgesetzt. Unklar ist, ob sich der Schweinebraten damit auch für einen Wettbewerb um das beliebteste von den Fernsehzuschauern zu irgendwas gewählte Irgendwas qualifiziert hat und gegen Juist (schönste Insel Norddeutschlands), den Geopark Bergstraße-Odenwald (schönstes Ausflugsziel der Hessen) und den Mauerbau (größter Berliner Aufreger) antreten darf.
Hitparaden sind die Dramaturgie unserer Zeit geworden. In einer Hitliste der beliebtesten medialen Ordnungsprinzipien hätte die Hitliste die Chronologie vermutlich längst vom Spitzenplatz verdrängt. Rankings treiben das Ziel der Komplexitätsreduktion so weit, dass sie zugunsten von Popularität und Zugänglichkeit fast vollständig auf Sinnstiftung verzichten.
Und so sind die Redaktionen in diesen Tagen damit beschäftigt, das Jahr 2011 zu Hitparadenpäckchen zu konfektionieren: die am häufigsten gegoogelten Suchbegriffe, die bewegendsten Momente, die meistgesehenen Sendungen, die schlimmsten Fehltritte. Praktischerweise war das Jahr 2011 das nachrichtenreichste seit Jahren - gefühlt jedenfalls, womöglich auch nach der Zahl gestorbener Diktatoren, gestürzter Regime und apokalyptischer Schlagzeilen; man müsste sich da für ein objektives Jahres-Ranking womöglich auf die richtigen Kriterien einigen.
Oder eben, wie es die Dritten Programme mit hitverdächtiger Konsequenz tun, einfach das Publikum fragen. Vor allem der WDR scheint erkannt zu haben, wie einfach und einfallslos sich Fernsehen in Listenform produzieren lässt ("einfallslos" ist unter Fernsehmachern ein positiv besetztes Wort). Er ließ unter anderem die beliebtesten Städte in Nordrhein-Westfalen wählen (Münster), die beliebtesten Millowitsch-Theaterstücke ("Der Etappenhase"), Mundarten (Ruhrdeutsch) und Bauernhöfe (Vennhöfe). Und am kommenden Mittwoch zeigt der RBB die "30 beliebtesten Vorsätze" für das neue Jahr. "Weniger Hitlisten" stand nicht zur Auswahl.

DER SPIEGEL 52/2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 52/2011
Titelbild
Der digitale SPIEGEL
Diese Ausgabe jetzt digital lesen

Die digitale Welt der Nachrichten. Mit interaktiven Grafiken, spannenden Videos und beeindruckenden 3-D-Modellen.
Sie lesen die neue Ausgabe noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe, schon freitags ab 18 Uhr.
Einmal anmelden, auf jedem Gerät lesen - auch offline. Optimiert für Windows 8, Android, iPad, iPhone, Kindle Fire, BlackBerry Z10 sowie für PC/Mac.

Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

NIGGEMEIERS MEDIENLEXIKON:
Hit|pa|ra|de

  • Tierische Begegnung: Fuchs verzögert den Start einer Boeing 747
  • Nordsyrien: US-Konvoi bei Abzug mit Kartoffeln beworfen
  • New Orleans: Baukräne an eingestürztem Hotel gesprengt
  • Konzernchef aus Schweden: "Ich habe einen Chip in meiner linken Hand"