SPIEGEL-GESPRÄCH „Und dann essen sie dich“

Der Schriftsteller Stephen King erzählt, wie er seinen Alkoholismus in den Griff bekam und warum er so lange brauchte, um sein Buch über das Attentat auf US-Präsident John F. Kennedy zu vollenden.
Von Philipp Oehmke

DER SPIEGEL 4/2012

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung