SPIEGEL-GESPRÄCH Geständnis eines ewigen Hippies

Der Maler Wolfgang Beltracchi fälschte 35 Jahre lang Gemälde und verdiente damit Millionen. Nun berichtet er zum ersten Mal, wie er den Kunstmarkt narrte - und warum alles aufflog.
Von Lothar Gorris und Sven Röbel

DER SPIEGEL 10/2012

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung