19.03.2012

FERNSEHENIm Räderwerk

Guy Môquet wurde nur 17 Jahre alt. Am 22. Oktober 1941 erschoss ein Exekutionskommando der deutschen Wehrmacht den jungen Franzosen, gemeinsam mit 26 anderen Gefangenen eines Internierungslagers in Châteaubriant. Môquet war beim Verteilen politischer Flugblätter erwischt worden. Die Hinrichtung jedoch war eine reine Vergeltungsmaßnahme, angeordnet von Adolf Hitler, Rache für die Ermordung eines deutschen Offiziers in Nantes. Jetzt hat der Regisseur Volker Schlöndorff die dramatischen 48 Stunden zwischen dem Attentat in Nantes und der Exekution der - an dem Anschlag unbeteiligten - Geiseln für einen bewegenden Fernsehfilm rekonstruiert. In "Das Meer am Morgen" zeigt Schlöndorff die grausame Willkür der deutschen Besatzer, aber auch die unheimliche Beflissenheit einiger französischer Kollaborateure, die Juden und Kommunisten auf die Todeslisten setzten (Sendetermin: Freitag, 20.15 Uhr, Arte). Eine wichtige Quelle für den Regisseur war Ernst Jüngers Text "Zur Geiselfrage", in dem der Schriftsteller, damals als Hauptmann in Paris stationiert, "mit der Akribie eines Kriminalkommissars" (Schlöndorff) die Ereignisse notierte. Im Film scheint Jünger, gespielt von Ulrich Matthes, die Rolle des Zeitzeugen zu genießen, der sich "nicht berufen" fühlt, "ins Räderwerk des Weltgeschehens einzugreifen". Ein paar Tage nach Guy Môquets Tod übersetzte Jünger dessen Abschiedsbrief ins Deutsche.

DER SPIEGEL 12/2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 12/2012
Titelbild
Der digitale SPIEGEL
Diese Ausgabe jetzt digital lesen

Die digitale Welt der Nachrichten. Mit interaktiven Grafiken, spannenden Videos und beeindruckenden 3-D-Modellen.
Sie lesen die neue Ausgabe noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe, schon freitags ab 18 Uhr.
Einmal anmelden, auf jedem Gerät lesen - auch offline. Optimiert für Windows 8, Android, iPad, iPhone, Kindle Fire, BlackBerry Z10 sowie für PC/Mac.

Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

FERNSEHEN:
Im Räderwerk

  • Doping für ewige Jugend: "So ein Körper ohne Steroide? Dumm!"
  • Videoaufnahmen aus Hongkong: Journalistin während Livebericht attackiert
  • Überwachung in China: Zwei Schritte - und die Software weiß, wer Sie sind
  • Airshow in Gloucestershire: Fasten your seatbelts, please