23.04.2012

IFO-INSTITUTNoch mehr Sinn

Hans-Werner Sinn, der schon vor einigen Jahren die Rente mit 70 gefordert hat, geht mit gutem Beispiel voran: Der Präsident des Münchner Ifo-Instituts, der im kommenden Frühjahr 65 Jahre alt wird, will seinen Vertrag um weitere drei Jahre bis 2016 verlängern: "Ich fühle mich noch viel zu jung, um in den Ruhestand zu gehen." Sinn gehört zu den renommierten deutschen Ökonomen, ist aber auch einer der umstrittenen Wissenschaftler der Republik. 1999 übernahm der Volkswirt die Leitung des Ifo-Instituts und baute die damals marode Forschungseinrichtung zu einer international vernetzten Publikationsmaschine um.

DER SPIEGEL 17/2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 17/2012
Titelbild
Der digitale SPIEGEL
Diese Ausgabe jetzt digital lesen

Die digitale Welt der Nachrichten. Mit interaktiven Grafiken, spannenden Videos und beeindruckenden 3-D-Modellen.
Sie lesen die neue Ausgabe noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe, schon freitags ab 18 Uhr.
Einmal anmelden, auf jedem Gerät lesen - auch offline. Optimiert für Windows 8, Android, iPad, iPhone, Kindle Fire, BlackBerry Z10 sowie für PC/Mac.

Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

IFO-INSTITUT:
Noch mehr Sinn

  • Parabel-Flug: Promi-Party in der Schwerelosigkeit
  • Slackline-Artistik: Messerscharfer Salto auf der Wäscheleine
  • Ungewöhnlicher Trip: Weltreise für 50 Euro
  • "Horrorhaus" in Kalifornien: "Meine Eltern haben mir das Leben genommen"