07.05.2012

PersonalienKlaus Ernst

Klaus Ernst, 57, umstrittener Parteivorsitzender der Linken, verliert Einfluss an allen Fronten. Sogar das ehemalige SED-Blatt "Neues Deutschland" ("ND") verschmäht seine Avancen. Der Linken-Chef hatte dem "ND" einen Beitrag angeboten. Thema sollte die Konkurrenz zwischen Linken und Piraten sein. Doch in dem abgelieferten Text ging es hauptsächlich um Ernsts Kritik an der innerparteilichen Personaldebatte, die auch ihn betrifft; "ND"-Chefredakteur Jürgen Reents verweigerte den Abdruck. Ernst wollte nicht einmal einer Bearbeitung des Textes zustimmen und klagte über "Zensur". Reents konterte kühl: "Wir drucken keinen Artikel über Belgien, wenn einer über Dänemark vereinbart war."

DER SPIEGEL 19/2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 19/2012
Titelbild
Der digitale SPIEGEL
Diese Ausgabe jetzt digital lesen

Die digitale Welt der Nachrichten. Mit interaktiven Grafiken, spannenden Videos und beeindruckenden 3-D-Modellen.
Sie lesen die neue Ausgabe noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe, schon freitags ab 18 Uhr.
Einmal anmelden, auf jedem Gerät lesen - auch offline. Optimiert für Windows 8, Android, iPad, iPhone, Kindle Fire, BlackBerry Z10 sowie für PC/Mac.

Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Personalien:
Klaus Ernst

  • Putin, der Eismann: Geschenk für Xi Jinping
  • Protest gegen Bienensterben: Imkerin macht sich selbst zum Bienenstock
  • Politisches Statement: Riesen-Kunstwerk unter dem Eiffelturm
  • Filmstarts: "Ich tippe auf... Zombies!"