26.05.2012

PersonalienGerwald Claus-Brunner

Gerwald Claus-Brunner, 40, Pirat im Berliner Abgeordnetenhaus, verärgerte vergangene Woche nicht nur weibliche Parteimitglieder. Per Kurznachrichtendienst Twitter hatte er den Befürworterinnen einer Frauenquote vorgeworfen, sie wollten "auch nur Posten mit Tittenbonus". Daraufhin brach ein Shitstorm über ihm zusammen, den Claus-Brunner zunächst ganz entgegen dem Piraten-Gebot der Transparenz zu lösen versuchte: Er löschte die entsprechende Nachricht; später sperrte er seinen Account für die Öffentlichkeit. Derzeit diskutieren die Berliner Neuparlamentarier über eine Frauenquote für die Kandidatenliste zur Bundestagswahl. Claus-Brunner hat sich inzwischen auf der Homepage der Berliner Piraten-Fraktion für seine "sexistische" und "völlig unpassende" Ausdrucksweise entschuldigt.

DER SPIEGEL 22/2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 22/2012
Titelbild
Der digitale SPIEGEL
Diese Ausgabe jetzt digital lesen

Die digitale Welt der Nachrichten. Mit interaktiven Grafiken, spannenden Videos und beeindruckenden 3-D-Modellen.
Sie lesen die neue Ausgabe noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe, schon freitags ab 18 Uhr.
Einmal anmelden, auf jedem Gerät lesen - auch offline. Optimiert für Windows 8, Android, iPad, iPhone, Kindle Fire, BlackBerry Z10 sowie für PC/Mac.

Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Personalien:
Gerwald Claus-Brunner

  • Der Mordfall Lübcke: Spurensuche im braunen Netzwerk
  • Super-Sandburg in Thailand: Gib mir die Hand, ich bau dir...
  • Schluss mit Dampfen: San Francisco verbietet E-Zigaretten
  • Hitzewelle in Deutschland: "Ein Hitzschlag ist immer noch zu 40 bis 50 Prozent tödlich"