11.06.2012

UMWELTFluglärm aus dem Rechner

Wie sich Lärm und Abgase von Flugzeugen verteilen, das lässt sich mit einer neuartigen Software der Firma Trout aus Kassel vorhersagen. Dazu muss keine Maschine abheben, vielmehr berechnet die Software die zu erwartende Belastung anhand von Daten über die jeweiligen Triebwerke, die Flugphase (Start, Landung oder Reiseflug), die Wetterverhältnisse und die Ausbreitung von Schadstoffen in der Atmosphäre. Lärmprofil und Schadstoffbelastung durch einzelne Flüge können optisch dargestellt werden. Mit der Software lässt sich nach Ansicht der Herstellerfirma bereits in der Planung abschätzen, welche Folgen neue Flughäfen und Flugrouten haben werden.

DER SPIEGEL 24/2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 24/2012
Titelbild
Der digitale SPIEGEL
Diese Ausgabe jetzt digital lesen

Die digitale Welt der Nachrichten. Mit interaktiven Grafiken, spannenden Videos und beeindruckenden 3-D-Modellen.
Sie lesen die neue Ausgabe noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe, schon freitags ab 18 Uhr.
Einmal anmelden, auf jedem Gerät lesen - auch offline. Optimiert für Windows 8, Android, iPad, iPhone, Kindle Fire, BlackBerry Z10 sowie für PC/Mac.

Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

UMWELT:
Fluglärm aus dem Rechner

  • Buschfeuer in Australien: Das Schlimmste steht noch bevor
  • Hass gegen Politikerinnen: "Im tiefsten Inneren bedroht"
  • MIT-Video: Fußballspiel der Hunde-Roboter
  • "Dreamer" vor dem Supreme Court: "Ich müsste meinen Traum aufgeben"