Kinder für Führer und Stasi

Die Zucht arischer Herrenmenschen im „Lebensborn“ war eine der makabersten Ausgeburten nationalsozialistischen Rassenwahns. Die DDR schlug aus der Nazi-Hinterlassenschaft Kapital. Die Stasi raubte „Lebensborn“-Kindern ihre Biographien, um ihre Agenten im Westen zu plazieren - getarnt mit einer scheinbar perfekten Legende.
Von Georg Mascolo und Hajo Schumacher

DER SPIEGEL 25/1997

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung