14.07.1997

VERLAGEVIVA-Blatt ohne Viva-Chef?

Gruner + Jahr hat Ärger mit dem geplanten Jugendmagazin VIVA MORE. Gemeinsam mit dem gleichnamigen TV-Sender wurde das Blatt als Konkurrenz für den Marktführer BRAVO entwickelt. Als erster Erscheinungstag war der 8. Oktober vorgesehen, ein Markttest hatte dem von einer neunköpfigen Entwicklungstruppe um die Ex-TEMPO-Chefs Markus Peichl und Walter Mayer ausgearbeiteten Heft gute Chancen und eine Auflage zwischen 500 000 und einer Million vorausgesagt. Doch Viva-TV-Geschäftsführer Dieter Gorny versagte in der vergangenen Woche die Zustimmung - vorerst zumindest. Derzeit verhandelt der Bauer-Verlag (BRAVO) um eine Beteiligung des Hamburger Unternehmens an dem Kölner Sender. Gruner + Jahr hält die Rechte am Zeitschriftentitel VIVA und versprach sich von der TV-Kooperation starke Werbewirkung. Nun aber läßt Zeitschriftenvorstand Rolf Wickmann durchrechnen, ob er das Objekt auch ohne Partner stemmen kann.
Von Heinlein und

DER SPIEGEL 29/1997
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 29/1997
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

VERLAGE:
VIVA-Blatt ohne Viva-Chef?