30.07.2012

GESTORBENOtto Wolfgang Bechtle

Otto Wolfgang Bechtle, 94. Monopole in der Medienlandschaft seien gefährlich, fand er und wurde deshalb ein vehementer Verfechter der Pressevielfalt. Nach Kriegsende baute Bechtle zunächst das väterliche Verlags- und Druckereiunternehmen im schwäbischen Esslingen wieder auf, bevor er Herausgeber und Chefredakteur der "Eßlinger Zeitung" wurde. Schon als junger Unternehmer engagierte er sich im wiedererstandenen Verein Deutscher Zeitungsverleger, gründete 1953 den Verband Südwestdeutscher Zeitungsverleger mit und war später zeitweilig Sprecher des Deutschen Presserates. Immer wieder kritisierte er öffentlich die Machtkonzentration in den deutschen Medien. Besonders setzte er sich für das Weiterbestehen kleiner Regionalzeitungen ein - auch in Zeiten des Internets. Denn für die Aufrechterhaltung der politischen Kultur, so Bechtle, sei das gedruckte Wort unverzichtbar. Otto Wolfgang Bechtle starb am 25. Juli in Esslingen.

DER SPIEGEL 31/2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 31/2012
Titelbild
Der digitale SPIEGEL
Diese Ausgabe jetzt digital lesen

Die digitale Welt der Nachrichten. Mit interaktiven Grafiken, spannenden Videos und beeindruckenden 3-D-Modellen.
Sie lesen die neue Ausgabe noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe, schon freitags ab 18 Uhr.
Einmal anmelden, auf jedem Gerät lesen - auch offline. Optimiert für Windows 8, Android, iPad, iPhone, Kindle Fire, BlackBerry Z10 sowie für PC/Mac.

Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

GESTORBEN:
Otto Wolfgang Bechtle

  • Surfvideo aus China: Ritt auf der Gezeitenwelle
  • Ter Stegen heizt Torhüter-Streit an: "Manus Aussagen sind unpassend"
  • Klippenspringerin Anna Bader: "Da oben bin ich unantastbar"
  • Buhrufe in Luxemburg: Boris Johnson schwänzt Pressekonferenz