11.08.1997

RECHTSCHREIBREFORM„Kulturkampf um das Xh'“

Die Berliner Senatorin für Schule, Jugend und Sport, Ingrid Stahmer (SPD), über den Streit um die neue Rechtschreibung
SPIEGEL: In Berlin, wie auch in anderen Bundesländern, klagen Eltern gegen die Rechtschreibreform. Was machen Sie, wenn ein Gericht das neue Regelwerk auch in der Hauptstadt stoppt?
Stahmer: Zuerst einmal hoffe ich, daß wir recht bekommen, denn die Reform ist sinnvoll. Ansonsten gehen wir durch alle Instanzen. Verlieren wir schlußendlich, müssen wir die Umsetzung der Reform unterbrechen.
SPIEGEL:Was passiert, wenn in einzelnen Bundesländern Gerichte die Einführung der neuen Regeln untersagen, in anderen Ländern aber zulassen?
Stahmer: Dann muß die Kultusministerkonferenz neu beraten und eine Lösung finden. Das wichtigste ist eine bundesweite Regelung. Unterschiedliche Schreibweisen in den einzelnen Ländern kann es nicht geben.
SPIEGEL: Haben die Kultusminister den Widerstand gegen das neue Deutsch unterschätzt?
Stahmer: Ja, aber nicht nur die, sondern auch alle Landesregierungen und die Bundesregierung, denn die haben auch zugestimmt.
SPIEGEL: Was wollen Sie gegen die Verunsicherung von Eltern, Schülern und Lehrern tun?
Stahmer: Wir müssen noch besser über die Reform informieren, denn die große Mehrheit der Eltern, Schüler und Lehrer ist sehr zufrieden, sobald sie die neuen Regeln wirklich kennt. Es ist einfach lächerlich, einen Kulturkampf um das ,h' in Känguruh zu veranstalten.
SPIEGEL: Sie halten trotz der Kritik an der Reform fest?
Stahmer: Selbstverständlich, weil die neuen Regeln das Schreiben erleichtern.
Von Joachim Mohr und

DER SPIEGEL 33/1997
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 33/1997
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

RECHTSCHREIBREFORM:
„Kulturkampf um das Xh'“

  • Parabel-Flug: Promi-Party in der Schwerelosigkeit
  • Slackline-Artistik: Messerscharfer Salto auf der Wäscheleine
  • Ungewöhnlicher Trip: Weltreise für 50 Euro
  • "Horrorhaus" in Kalifornien: "Meine Eltern haben mir das Leben genommen"