03.09.2012

HausmitteilungBetr.: Titel

Die radikale Möglichkeit, sagte der Experte, sei eine Magenverkleinerung für all jene Deutsche mit gefährlichem Übergewicht. Die zweite Möglichkeit, die Jens Aberle vom Adipositas-Zentrum Hamburg-Eppendorf SPIEGEL-Redakteurin Samiha Shafy erklärte, sei eine politische Maßnahme: Man müsse ungesundes Essen teurer machen. Aber was ist ungesund? Shafy sprach mit Medizinern wie Aberle, interviewte Betroffene wie Alexander S. - auf der Suche nach der Ursache für Adipositas, Fettleibigkeit, die neue Weltkrankheit. Jetzt haben Forscher einen Verdacht: Nicht Fett, nicht zu wenig Sport seien Ursachen, verantwortlich sei ein Stoff namens C12H22O11 - Zucker. Süchtig machend, überall enthalten: Zucker als Volksdroge. Shafy beschreibt den Kampf gegen ein kleines kristallines Molekül (Seite 110).

DER SPIEGEL 36/2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 36/2012
Titelbild
Der digitale SPIEGEL
Diese Ausgabe jetzt digital lesen

Die digitale Welt der Nachrichten. Mit interaktiven Grafiken, spannenden Videos und beeindruckenden 3-D-Modellen.
Sie lesen die neue Ausgabe noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe, schon freitags ab 18 Uhr.
Einmal anmelden, auf jedem Gerät lesen - auch offline. Optimiert für Windows 8, Android, iPad, iPhone, Kindle Fire, BlackBerry Z10 sowie für PC/Mac.

Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Hausmitteilung:
Betr.: Titel