„Ein Bild der Zeit im Plauderton“

Seinen Ruhm begründete Theodor Fontane als Romancier. In einem neuen Buch stellt der Historiker Gordon A. Craig den Schriftsteller als wachen Zeitzeugen der Bismarck-Ära vor - dem es allerdings an politischer Weitsicht fehlte.
Von Johannes Saltzwedel und Gerhard Spörl

DER SPIEGEL 43/1997

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung