22.01.1996

DopingNeuer Muskelmacher aus den USA

Amerikas muskelsüchtige Bodybuilder und Kraftsportler sind den Doping-Kontrolleuren wieder einen Schritt voraus. Ein von Gentechnikern nachgebautes menschliches Peptid, der Wachstumsfaktor IGF-1, ist auf dem Markt der muskelfördernden Substanzen in den USA der neueste Renner. Die erst in den letzten Jahren entdeckte Substanz stimuliert vor allem das Wachstum von Muskel- und Sehnenzellen. Trotz eines Schwarzmarktpreises von 6000 US-Dollar für eine wirksame Tagesdosis gibt es offenbar Spitzenathleten, die das Mittel regelmäßig nehmen. Der Verkauf von IGF-1 - dem "tollsten Stoff der Welt", wie der Chefredakteur des Bodybuilding-Blattes Muscle Media 2000 formulierte - ist weder in Amerika noch in Europa gesetzlichen Beschränkungen unterworfen.

DER SPIEGEL 4/1996
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 4/1996
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Doping:
Neuer Muskelmacher aus den USA

  • Surfvideo aus China: Ritt auf der Gezeitenwelle
  • Video aus Saudi-Arabien: "Man sieht sich als Opfer einer brutalen Anschlagsserie"
  • Ter Stegen heizt Torhüter-Streit an: "Manus Aussagen sind unpassend"
  • Klippenspringerin Anna Bader: "Da oben bin ich unantastbar"