„Sei ein Held“

Sie fliehen vor der Routine des Alltags, laufen durch Wüsten, springen von Felskanten, durchschwimmen Meeresengen: Extremsport ist eine Massenbewegung geworden. Warum gehen Menschen über ihre Grenzen hinaus?
Von Lukas Eberle und Maik Grossekathöfer

DER SPIEGEL 40/2012

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung