15.07.1996

ManagerSalamander sucht Chef

Personalberater suchen derzeit im Auftrag des Aufsichtsratschefs Franz Josef Dazert nach einem Nachfolger für Salamander-Chef Gerhard Wacker. Sein Arbeitsvertrag, den Dazert auflösen möchte, war erst im Mai 1995 verlängert worden. Damit ginge ein jahrelanger Streit um die Geschäftspolitik des Unternehmens zu Ende (SPIEGEL 9/1995), der Vorstand und Mitarbeiter lähmte. Der ehemalige Schokoladenmanager Wacker möchte die russische Salamander-Tochter Lenwest endgültig loswerden und sich stärker auf Westeuropa konzentrieren. Das Unternehmen in Rußland bescherte dem Konzern im vergangenen Jahr zweistellige Millionenverluste. Doch Dazert opponiert immer wieder gegen Wacker. Der knorrige Manager hatte das Ostgeschäft seit Mitte der siebziger Jahre selbst aufgebaut und sieht sich um den Erfolg seiner Arbeit gebracht.

DER SPIEGEL 29/1996
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 29/1996
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Manager:
Salamander sucht Chef

  • Im Autopilot-Modus: Tesla-Fahrer schläft hinter dem Steuer ein
  • Brände im Amazonas: Bolsonaro kündigt Strafen für Brandrodungen an
  • Vor G7-Gipfel in Biarritz: "Die Stadt ist zu einer Festung geworden"
  • Johnson bei Macron: Einfach mal die Füße hochlegen?