KARRIEREN Die Mega-Provokation

Ginge es nach dem Willen der US-Behörden, würde Kim Dotcom als Pate der Internetpiraterie verurteilt und in einem US-Gefängnis verschwinden. Stattdessen startet er ein neues Unternehmen - und genießt seinen Star-Status in Neuseeland.
Von Marcel Rosenbach

DER SPIEGEL 4/2013

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung