SPIEGEL-GESPRÄCH „Meine Bilder sind Schlachten“

Der Maler und Bildhauer Georg Baselitz beklagt sich über das gestörte Verhältnis der Deutschen zur Kunst, er glaubt, dass man in seinem Beruf kein Talent haben sollte und dass Frauen die schlechteren Künstler seien.
Von Susanne Beyer und Ulrike Knöfel

DER SPIEGEL 4/2013

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung