21.01.2013

Sam Mendes

Sam Mendes, 47, James-Bond-Regisseur, wendet sich dem Horrorgenre zu. Gemeinsam mit John Logan, Co-Autor des "Skyfall"-Drehbuchs, entwickelte der Oscar-Preisträger die Idee zu einer Fernsehserie. Schauplatz von "Penny Dreadful" ist das viktorianische London, wo Charaktere aus Bram Stokers "Dracula" und Oscar Wildes "Dorian Gray" auf Dr. Frankenstein und sein Monster sowie auf den historischen Prostituiertenmörder Jack the Ripper treffen. Die Serie werde "sehr psychologisch und hochgradig erotisch", verspricht der amerikanische Pay-TV-Sender Showtime, der die Rechte erworben hat. Die Dreharbeiten sollen in der zweiten Jahreshälfte beginnen.

DER SPIEGEL 4/2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 4/2013
Titelbild
Der digitale SPIEGEL
Diese Ausgabe jetzt digital lesen

Die digitale Welt der Nachrichten. Mit interaktiven Grafiken, spannenden Videos und beeindruckenden 3-D-Modellen.
Sie lesen die neue Ausgabe noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe, schon freitags ab 18 Uhr.
Einmal anmelden, auf jedem Gerät lesen - auch offline. Optimiert für Windows 8, Android, iPad, iPhone, Kindle Fire, BlackBerry Z10 sowie für PC/Mac.

Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Sam Mendes

  • "Dreamer" vor dem Supreme Court: "Ich müsste meinen Traum aufgeben"
  • Mary Cain über Nike-Programm: "Ich wurde körperlich und emotional missbraucht"
  • Liverpool-Sieg über Manchester City: "Man sollte Jürgen und mich auf eine Flasche Wein einladen"
  • "Remembrance Day" in Großbritannien: Blüten aus dem Bomber